14 Juli in Paris

14 Juli in Paris

Der 14. Juli ist ein Feiertag, der der französischen Nation gewidmet ist. Seit dem Jahr 1880 wird an diesem Tag nicht nur der Fall der Bastille am 14. Juli 1789, an dem die absolute Monarchie zu ihrem Ende kam, gefeiert, sondern auch das Föderationsfest des 14. Juli 1790.

Die Bastille, oder genauer gesagt Bastille Saint-Antoine, war das Gefängnis und Symbol der absoluten Macht sowie Gerichtshof des Ancien Régime von Ludwig XVI. Am 14. Juli 1789 eroberten die Demonstrierenden das Fort. Obwohl sich darin zu diesem Zeitpunkt 7 Gefangene befanden, war dies doch der erste große Befreiungsschlag des französischen Volkes. Danach war die Macht des Königs nicht mehr absolut. Diese Tat des französischen Volkes gilt als Symbol des Kampfes gegen die Unterdrückung. Nun wurden die drei Leitsätze der Republik, die sich auf der Trikolore widerspiegelten, in die Tat umgesetzt: „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“.

Heutzutage werden in ganz Frankreich am Nationalfeiertag Feierlichkeiten abgehalten. Die älteste Feierlichkeit ist die größte Militärparade Europas und findet am Morgen des 14. Juli auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris, unter Anwesenheit des Präsidenten der französischen Republik, hohen Funktionären und ausgesuchten geladenen Gästen aus dem Ausland, statt. Am Festzug nehmen Fußsoldaten, Infanterie oder Luftwaffe sowie manchmal militärische Einheiten aus dem Ausland teil, die neben den französischen Soldaten marschieren.

Am 14. Juli finden auch die berühmten Feuerwehrtänze statt. Dieser Brauch geht auf das Jahr 1937 zurück, als die Feuerwehrbrigade von Montmartre die Tore Ihres Reviers einer kleinen neugierigen Gruppe öffneten. Die Feuerwehrsoldaten heiterten die Nacht mit ihren akrobatischen Vorführungen und Feuerwerken auf. Nach der gemeinschaftlichen Feier mit den Bürgern machte sich die Idee auch in anderen Vierteln breit. Seither ist dieses Fest nicht mehr wegzudenken.

Am 13. und 14. Juli gehen in den großen französischen Städten riesige Feuerwerke hoch. Die größte Feier findet jedoch in Paris statt, wo sich Tausende Leute auf dem Champs-de-Mars, am Flussufer der Seine, auf den Balkonen oder sogar im ersten oder zweiten Stock des Eiffelturms einfinden. Meistens werden die Feuerwerksraketen von der Wasseroberfläche des Trocadéro abgeschossen und bieten ein beeindruckendes 35 Minuten dauerndes pyrotechnisches Spektakel, dem es sich empfiehlt, von der gegenüberliegenden Seite des Flusses beizuwohnen.

Auch hier bieten wir Ihnen für den 14. Juli verschiedene, spezielle Schiffsrundfahrten, bei denen Sie den Feuerwerken von den besten Orten der Stadt aus, zusehen können.


Entdecken Sie Paris