Opéra Garnier

Opéra Garnier
Adresse: Place de l'Opéra, 75009 Paris

Der Palais Garnier wurde von 1861 bis 1875 für die Opéra de Paris erbaut. Er wurde ursprünglich „Salle des Capucines“ (Raum der Kapuzinernonnen) genannt, da er sich auf dem Boulevard des Capucines im 9. Arrondissement (Bezirk) von Paris befindet. Bald darauf wurde er jedoch unter dem Namen „Palais Garnier“ bekannt, im Gedenken an seinen Architekten, Charles Garnier. Der Palais war der Hauptsitz der Pariser Oper, bis die Opéra de Bastille im Jahr 1989 erbaut wurde.

Heute nutzt die Pariser Oper hauptsächlich den Palais Garnier für das Ballett. Der Palais Garnier ist „die wahrscheinlich berühmteste Opernhaus der Welt und gleichzeitig ein Symbol von Paris, wie die Kathedrale Notre-Dame, der Louvre oder die Basilika Sacré Cœur“ (Hanser). Berühmt wurde der Palais Garnier erst durch den Roman „Das Phantom der Oper“ von Gaston Leroux im Jahr 1911, in dem er erwähnt wurde und 1986 dann durch das Musical.


Aktivitäten in der Umgebung

Entdecken Sie Paris