Pont Alexandre III

Pont Alexandre III

Der Pont Alexandre III, der über der Seine erbaut wurde und das 7. mit dem 8. Arrondissement (Bezirk) verbindet, repräsentiert eine wahrhaftige Botschaft des Friedens zwischen Frankreich und Russland.

Eine französisch-russische Botschaft des Friedens


Der Grundstein für diese Brücke wurde 1891 vom Zaren Nicolas II von Russland selbst gelegt, um die französisch-russische Freundschaft zu symbolisieren. Die Brücke wurde dann während der Weltausstellung im Jahr 1900 eingeweiht.

Diese französisch-russische Freundschaft begann 1891 mit der Unterschrift des Bündnisses, das von Kaiser Alexander III – dem Vater von Nicolas II – und dem damaligen Präsidenten der französischen Republik, Sadi Carnot, ausging. Auf der Säule, die sich flussabwärts auf der rechten Flussuferseite befindet, kann man die folgende Inschrift lesen: „Am 14. April 1900 hat Emile Loubet, Präsident der französischen Republik, die Weltausstellung in Paris eröffnet und den Pont Alexandre III eingeweiht.“ Mit einer Länge von 154 Metern und einer Breite von 45 Metern, verbindet diese riesige Brücke den Vorplatz des Hôtel des Invalides mit der Avenue Wilson Churchill, die zu den Champs-Elysées hinführt, wobei sie an dem Petit Palais und dem Grand Palais, die beide ebenfalls anlässlich der Weltausstellung erbaut wurden, vorbeiführt.

Verzierungen mit mehreren Bedeutungen


Die Dekorationen und Verzierungen des Pont Alexandre III sind ganz besonders wertvoll und stehen seit 1975 unter Denkmalschutz. Säulen, die 17 Meter hoch sind, befinden sich an den vier Endpunkten der Brücke. Auf jeder Spitze dieser Säulen befinden sich bronzene Pegasus-Darstellungen, die wiederum unterschiedliche Geschichten erzählen. Im Zentrum der Brücke befinden sich zwei sich gegenüberliegende bronzene Statuen, die die Krümmung des Brückenbogens verschönern sollen. Die Nymphen der Seine richten Ihre Pariser Waffen flussaufwärts, wohingegen die Figur der Newa und ihre Nymphen die goldenen Waffen Russlands flussabwärts richten. Vier Kupferstatuen, die Wassergeister darstellen sollen, nehmen am Fuße der Säulen an der Brüstung platz. Mehr als ein Jahrhundert nach seiner Einweihung, hat sich außer der Farbe fast nichts an der Brücke verändert. Heute ist er perlgrau, was auch seine Ursprungsfarbe war. Der Pont Alexandre III ist auch bekannt für die schöne Aussicht, der er den Passanten bietet: einerseits gewährt er einen Blick auf den Vorplatz des Hôtel des Invalides und andererseits bietet einen Blick auf den Petit und den Grand Palais.


Aktivitäten in der Umgebung

Entdecken Sie Paris

Paris bietet seinen Gästen eine Vielzahl an Möglichkeiten abhänig von wann und wo Sie die Stadt geniessen. Es gibt genau soviele Wege diese zu lieben.